Geschichte

1899

Gründung der Kartonagenfabrik Rack & Schuck in der Mannheimer Innenstadt durch die beiden Buchbinder Carl Rack und Josef Schuck. Neben Industrieverpackungen werden schon früh hochwertige Verpackungen für den Einzelhandel hergestellt.
 


 

Nach 1945

Wiederaufbau des Betriebs nach dem zweiten Weltkrieg durch Karl Rack und später auch durch seinen Sohn Rudolf Rack.
 


 

1955

Der frühe Tod von Rudolf Rack führt zur Übernahme der Firma durch den damaligen Werksstudenten Hans Bichelmeier. In den folgenden Jahrzehnten wächst das Unternehmen kontinuierlich und der vierte Umzug der Produktionsstätte führt an den heutigen Standort in Mannheim-Käfertal.
 


 

1970er Jahre

Wandel des Einzelhandels in Deutschland mit dem Trend zur Selbstbedienung – die ersten „stummen Verkäufer“ entstehen und Verpackungen übernehmen zunehmend die Funktion, das Produkt im Handel gut in Szene zu setzen. Hans Bichelmeier erkennt den Trend und Rack & Schuck entwickelt sich als eines der ersten Unternehmen der Branche vom Hersteller hochwertiger Verpackungen zum modernen Displayhersteller.
 


 

1988

Jürgen Bichelmeier, der Sohn von Hans Bichelmeier, steigt in das Unternehmen ein. Rack & Schuck konzentriert sich auf neue Marktanforderungen und auf die steigenden Ansprüche bei der Displayherstellung. Entwicklung, Produktion und integrierte Dienstleistung werden als Gesamtprozess gesehen – die Digitalisierung dieser Bereiche bestimmt die weitere Ausrichtung des Unternehmens.
 

Setcard Title

sc text